Seit fast siebzehn Jahren lädt JazzPort Friedrichshafen e.V. jede Woche zum „JAZZamDonnerstag“ ein. Die JazzNights sind inzwischen zu einer Institution und zum Treffpunkt für Liebhaber des Live-Jazz rund um den Bodensee geworden. In der stimmungsvollen Atmosphäre einer Jazz Bar heben in mehr als 50 Konzerten pro Jahr hochkarätige Jazzmusiker aus Baden-Württemberg, Bayern und den Nachbarländern Schweiz und Österreich zu musikalischen Höhenflügen ab. Und die Musiker, die Swing-, Be Bop-, Cool-, Fusion- oder Latin-Jazz mitbringen, schätzen das Ambiente und das aufgeschlossene Publikum in Friedrichshafen.

Auch in Zukunft können wir Ihnen in der Foodbar Amicus jeden Donnerstag ein spannendes Jazzkonzert bieten. Ein besonderer Dank geht an unsere Förderer und Unterstützer, denn ihre Unterstützung und ihr Engagement ermöglichen es, diese Konzertreihe bei freiem Eintritt anzubieten. Trotzdem sind wir zur Finanzierung der Künstlergagen auch auf Ihren Beitrag angewiesen. Darum bitten wir Sie an den Jazz-Donnerstagen um eine Spende in die Hut-Sammlung.

An-/Abfahrt zum Fallenbrunnen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist mit den Bussen der Taglinie 9 und 12 sowie der Abendlinie A10 möglich.

Reservierungen im Restaurant Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Karte anzeigen

Amicus03

Donnerstag | 19. September 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Das Davide Petrocca Quartett spielt geschmackvollen Straight ahead Westcoast Jazz in der Klangästhetik der 1960er Jahre. Vorbilder sind Jack McDuff oder das Jimmy Smith Trio mit sonorem Hammondorgel Einschlag und sattem Tenorsaxsound. Aus einer sehr musikalischen Familie stammend, in der seine 10 und 12 Jahre älteren Brüder ebenfalls Gitarristen sind, begann Davide im Alter von 8 Jahren mit dem Gitarrenspiel. Er erhielt bis zu seinem 18. Lebensjahr Unterricht in Pop, Rock und Jazzgitarre und spielt seit nunmehr über Drei Jahrzehnten Gitarre als Sideman und lehrt als Dozent in Stuttgart. Davide bewegt sich als Gitarrist in der Jazztradition, tief verwurzelt im Swing und Bebop und beeinflusst von Gitarristen wie Joe Pass und Pat Martino, jedoch ebenso beeindruckt von Fusion und Jazzrockvertretern; hier sind Pat Metheny und Scott Henderson zu nennen. Freuen Sie sich auf einen geschmackvoll swingenden, modernen Jazz der Extraklasse! "

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Davide Petrocc

Photo: Davide Petrocca
Davide Petrocca - Gitarre
Alexander „Sandi“ Kuhn - Saxophon
Thomas Bauser - Hammond Orgel
Lars Binder - Schlagzeug


Donnerstag | 26. September 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Das Trio FABRO erschafft im Jahr 2019, seit genau 26 Jahren, mit der Verschmelzung von spanischen und südamerikanischen Musikstilen eine aufregende neue Instrumentalmusik. Lateinamerikanische Rhythmen, Jazz sowie Einflüsse aus keltischer Musik und der Klassik verleihen dem spanischen Flamenco in der Musik von FABRO ein neues Gesicht. Die drei Berufsmusiker fügen dem traditionellen Flamenco-Instrument Gitarre sowohl spezielle Percussionsinstrumente wie auch Saxofone, Querflöte, Mandoline und Klavier hinzu. Diese Vielzahl an Instrumenten, welche die drei Virtuosen oft während einzelner Stücke wechseln, sorgt für eine nuancenreiche Abwechslung in den Kompositionen, die alle aus eigener Feder stammen. Es entsteht eine zarte oder harte Sinfonie, welche durchaus als Weltmusik bezeichnet werden darf. So ergründen die Zwillingsbrüder Wolfgang und Harry Eisele sowie Oliver Fabro neue Wege in ihrem experimentellen Musikstil, zu hören auf der fünften CD des Ensembles „Primavera“.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

FABRO Primavera400250

Photo: Forstmeyer
Wolfgang Eisele - Saxophone, Querflöte, Gitarre, Palmas, Percussion
Harry Eisele - Piano, Keyboards, Palmas, Percussion
Oliver Fabro - Gitarre, Mandoline, Komposition


Donnerstag | 10. Oktober 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Der junge Gitarrist Zwerglo Alija gehört zu den Nachwuchstalenten des Gypsy Jazz. Mit seinen 18 Jahren erkundet er auf seinem Instrument die Grenzen des Machbaren. Aber nicht nur technisch, sondern vor allem musikalisch ist er seinem Alter weit voraus. Die Reife seines Spiels lässt eine lange Ausbildung vermuten. Doch ganz in der Manier eines Sinti Musikers hat er sich innerhalb von 5 Jahren das Gitarrenspiel autodidaktisch beigebracht. Umso gespannter sollte man seine gerade beginnende Karriere als Profi Musiker verfolgen. Zusammen mit dem renommierten Rhythmusgitarristen Dati Guttenberger und dem Kontrabassisten Marcello Girardelli gründete Zwerglo ein klassisches Gypsy Swing Trio. Seinen Namen verdankt das Häfler Jazz Trio der Stadt Friedrichshafen am Bodensee. Das klassische Gypsy Jazz Repertoire, bestehend aus Jazz Standards, Stücken aus Django Reinhardts Feder und Musette Walzern, erweitert das Trio mit kreativ arrangierten Eigenkompositionen. Vor allem der Einfluss der modernen Jazz-Gitarre á la George Benson kommt deutlich zum Vorschein und lässt die Tradition der Sinti Musik elegant mit neuen Einflüssen verschmelzen. Das macht die Lebendigkeit und die Freude dieser Musik aus, die durch das Häfler Jazz Trio dargeboten wird.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

HaeflerJazzTrio

Photo: Häfler Jazz Trio
Zwerglo Alija – Gitarre
Dati Guttenberger – Rhythmusgitarre
Marcello Girardelli – Kontrabass


Donnerstag | 17. Oktober 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Das Quartett um den Pianisten und Komponisten Andreas Apitz und den Saxophonisten Benjamin Engel spielt ohne musikalische Scheuklappen. Für Elephant Talk sind stilistische Kategorien vielmehr Anregung und Inspiration als Eingrenzungen des musikalischen Band-Formats. Eigenkompositionen Standards in originellen Arrangements und originelle Bearbeitungen von Jazzklassikern ergeben ein spannendes Bandprogramm ohne „musealen“ Charakter. So setzt etwa Sonny Rollins' Calypso „St. Thomas“ mit durchgedrehten Montuno-Figuren nach Kuba über. Oder Charlie Parker's Blues „Au Privave“ wird mit Gegenmelodien und verqueren Rhythmen durch woben. In anderen Kompositionen verbinden sich Elemente moderner E-Musik mit Blues oder Funk. Als engagiert Unterrichtender hat Andreas Apitz mit vielen jungen Talenten gearbeitet, von denen etliche anschließend ein Jazzstudium absolvierten. Saxophonist Benjamin Engel ist von Choice Brand bekannt und arbeitet in vielen weiteren Formationen sowie am Konstanzer Theater. Der Schlagzeuger Joachim Lambrecht ist u.a. seit langem Mitglied der Stuttgarter Frederic Rabold Crew. Für das klangliche Fundament von Elephant Talk sorgt auf E- und Kontrabass Kilian Seng.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

elephant talk

Photo: Elephant Talk
Andreas Apitz – Piano
Benjamin Engel – Sax
Kilian Seng – Bass
Joachim Lambrecht – Drums


Donnerstag | 31. Oktober 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Bassist Jens Loh hat beim aktuellen Speak Loh Projekt mit der Sängerin Anne Czichowsky unter der Überschrift „Keeper of the Flame“ eine hochkarätige Band zusammen gestellt. Anne Czichowsky, 1981 in Schaffhausen (CH) geboren, studierte Jazzgesang an den Musikhochschulen in Stuttgart und Graz. Seitdem machte sie sich als Solistin und Bandleaderin in diversen Jazzformationen einen Namen und gewann mehrere internationale Jazzpreise, sowie 2011 als bisher einzige Sängerin den Landesjazzpreis Baden-Württemberg. Sie zählt mit der inzwischen in Deutschland eher selten zu findenden Vorliebe für straight ahead jazz, Bebop und Scatgesang zu einer der „Keeper of the Flame“. Internationale Beachtung finden auch ihre Textbearbeitungen einflussreicher Instrumentalstücke und – soli dieser Epoche. Anne Czichowsky hat seit 2009 fünf Alben veröffentlicht, u.a. mit dem Anne Czichowsky Quintett und zuletzt 2016 mit ihrer Frauenband ‚Lines for Ladies‘, in der nebst Co-Leaderin Sabine Kühlich auch die Jazzlegende Sheila Jordan mitsingt. Begleitet wird sie von Thilo Wagner, der zu den besten Jazzpianisten Deutschlands gezählt wird, sowie dem eingespielten Team Jens Loh am Bass und Patrick Manzecchi am Schlagzeug.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Anne CzichowskycMarina Kloess

Photo: Marina Kloess
Anne Czichowsky - Gesang
Thilo Wagner - Klavier
Jens Loh – Bass
Patrick Manzecchi - Schlagzeug


Donnerstag | 07. November 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Mit seinem jüngsten Werk „Zeitgeist“, stellt das Trio um den preisgekrönten Bassisten und Komponisten Axel Kühn eindrucksvoll unter Beweis, wie homogen ihre Mischung aus Jazz, Grunge-Rock, Pop und Weltmusik klingt. Die verschiedenen Genres verschmelzen zu einem ganz neuen Stil, welchen Bandleader Kühn „Grunge Jazz“ nennt. Konsequent wird der Weg, welchen das Trio bei seinem Vorgänger Album „Open-Minded“ einschlug weitergegangen. Dabei hört man deutlich, dass ihre gemeinsame Reise nun schon einige Jahre anhält. Die Musik hat an Raffinesse, Eigenständigkeit, Power und Intensität deutlich dazu gewonnen. Zusammen agieren die 3 Musiker wie ein großer Organismus bei dem alles perfekt aufeinander abgestimmt ist. So entsteht ein ganz eigenständiger Trio Sound, der tief in unserer Zeit verwurzelt ist und immer von Axel Kühns persönlichem Anliegen zeugt. Es besteht darin, mit jedem Song ein klares emotionales Statement abzugeben, um den Zuhörer dort zu treffen, wo Musik die größte Wirkung hat: im Herzen. „Dieses Album ist ein Statement von leuchtender emotionaler Kraft und Klarheit. Dabei ist es von erfrischender Modernität. Axel Kühns Musik ist genreübergreifend konzipiert und gerade dadurch ein leidenschaftliches Bekenntnis zum unerschöpflichen Beziehungsreichtum des Jazz." (VOLKER DOBERSTEIN)

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

axel kuehn trio by leonard higi

Photo: Leonard Higi
Axel Kühn - bass
Ull Möck - piano
Lars Binder – drums

Infos: www.axel-kuehn.com


Donnerstag | 14. November 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

The Jakob Manz Project gewann den 1. Preis bei den Future Sounds 2018 der Leverkusener Jazztage und im April 2018 erhielt die Band einen 1. Preis sowie den Publikumspreis beim internationalen „Jazzpreis Biberach 2018“. Darüber hinaus ist die Formation 1. Preisträger beim „Musikpreis der Stuttgarter Lions Clubs 2017“. Bandleader Jakob Manz, der unter anderem schon mit Musikern wie Randy Brecker, Ack Van Rooyen oder Dusko Goykovich spielte, ist seit 2018 Teil des „Bundesjazzorchester (BuJazzO)“ Deutschlands. Ende 2017 nahm die Gruppe ihre erste EP „Je suis Paris“ in den Bauerstudios Ludwigsburg auf, welche auf allen modernen Plattformen wie Spotify oder iTunes erhältlich ist. The Jakob Manz Project lebt von gegenseitiger Inspiration und Spontanität, welche im Kollektiv zum Ausdruck gebracht werden und die jungen Musiker immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Dabei kommt nicht nur die Qualität der einzelnen Akteure zum Vorschein, sondern auch deren kreatives Zusammenspiel. Mit sowohl treibenden afroamerikanischen Beats, als auch entspannt ruhigen Momenten, darf der Zuhörer auf ein energiegeladenes und äußerst dynamisches Erlebnis gespannt sein.

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

JakobManz Copyright MarlenAlbrecht

Photo: Marlen Albrecht
Jakob Manz – Altsaxophon
Hannes Stollsteimer –Piano
Frieder Klein – Bass
Paul Albrecht – Drums

Infos: https://jakobmanz.de/the-jakob-manz-project/


Donnerstag | 21. November 2019 | 20:30 | Foodbar Amicus

Emotionen und Spielfreude haben einen Namen: Jazzbreath. Das Quartett um die Zwillingsbrüder Wolfgang und Harry Eisele wird ein Repertoire aus Jazz-Klassikern zwischen Swing, Funk und Groove vorstellen. Hinter dem vielversprechenden Namen verbergen sich anerkannte Musiker, die in der regionalen Jazzszene zu den herausragenden Künstlern gehören. Saxophonist Wolfgang Eisele und sein Bruder Harry Eisele (Piano) sind Mitglieder der Flamenco-Jazz Band Fabro und in zahlreichen weiteren Formationen aktiv. Mit Wolfgang Kehle am Bass und Frank Denzinger am Schlagzeug haben die Beiden eine Rhythmusgruppe gefunden, die jeder Herausforderung gewachsen ist.Das Programm setzt sich sowohl aus Eigenkompositionen von der neuen CD (Eisele Brothers „Strömung“) sowie eigen arrangierte Coverversionen aus dem Bereich Souljazz zusammen. Jazzbreath bereiten einen interessanten und stets spannenden musikalischen Cocktail der Jazz-Standards, mit Blues-, Swing- und Latin-Rhythmen mixt. Alle Freunde von abgehenden, "straight ahead"-Jazz mit viel Groove werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Weitere Infos:

Der Eintritt ist frei - Kollekte

Veranstalter: JazzPort Friedrichshafen e.V.

Platzreservierungen in der Food Bar Amicus sind unter 0170 / 4966536 möglich.

Jazzbreath Band Photo Copyright Jazzbreath

Photo: Jazzbreath
Harry Eisele -Keyboards
Wolfgang Eisele - Saxophone/Querflöte
Wolfgang Kehle – Bass
Frank Denzinger - Drums


Zum Seitenanfang